A A A A

Infoline

40 20 80

info@shd.lu

52 clients de la fondation

Irène - Femme au foyer

68 ans - Femme au foyer

Vor der Geburt meiner beiden Söhne bin ich mit meinem Mann nach Holland gezogen. Die vier Jahre, die wir dort lebten, sehe ich als schönste Zeit meines Lebens. Wir wurden bei unseren neuen Nachbarn sehr nett aufgenommen und es sind Freundschaften entstanden. Bis heute bin ich mit ihnen in Kontakt.

Als die Kinder eingeschult wurden, kehrten wir ins Großherzogtum zurück. Ich schaue mir ebenfalls holländische Sendungen an um meine Sprachkenntnisse zu fördern. Überhaupt sehe ich gerne fern, ich verfolge mit Begeisterung einige Kochsendungen und Serien. Abwechslung habe ich auch durch meine Familie und Freunde. Ich werde oft eingeladen und besucht. Da ich einen großen Garten habe und diesen nicht mehr selbst pflegen kann, kommt jeden Tag ein Gärtner vorbei. Meine beiden Söhne kümmern sich um mich, der eine kommt sonntags zu Besuch und der andere erledigt meine Korrespondenz. Da ich gerne an vergangene Urlaube zurückdenke, sehe ich mir sonntags mit meinem Sohn oft die Fotoalben an.

Die Dienste der Stëftung Hëllef Doheem nehme ich seit 2011 in Anspruch. Die Pfleger kommen täglich und helfen mir morgens und abends beim An- und Ausziehen sowie bei der täglichen Körperhygiene. Montags habe ich eine „Sortie“. Meistens begleitet mich ein Helfer von der Stëftung Hëllef Doheem zum Einkaufen. Da ich alleine wohne, trage ich auch ein Téléalarm-Armband. Im Haushalt erledige ich alles selbst, umso wichtiger ist es für mich zu wissen, dass im Notfall gleich Hilfe zur Stelle ist.

Lire tous les témoignages