A A A A

Infoline

40 20 80

info@shd.lu

52 clients de la fondation

Jean - fermier et ouvrier retraité

89 ans - fermier et ouvrier retraité

Ich wurde in eine Bauernfamilie geboren und hatte 9 Geschwister. Jedes Jahr zur Kirmes traf sich die ganze Familie zum gemeinsamen Essen und Feiern. Meine Mutter kümmerte sich um alles, wir waren zwar beileibe nicht reich aber stets glücklich und zufrieden. Nach dem Krieg lebte ich während 2 Jahren im Gutland und half beim Wiederaufbau der zerstörten Gebäude. Meine Frau und ich haben geheiratet und bekamen 2 Töchter. Zurück im Norden bekam ich dann eine Stelle bei einem großen Reifenhersteller. In den 26 Jahren die ich dort arbeitete war ich keinen einzigenTag krank, auf mich war immer Verlass. Eines Winters lag sogar meterhoher Schnee und kaum einer meiner Bekannten ging an diesem Tag zur Arbeit, ich machte mich trotzdem auf den Weg.

Der schönste Tag in meinem Leben war der Tag meiner Firmung. In Erinnerung geblieben sind mir vor allem das gute Essen und ein wunderschönes Buch welches wir geschenkt bekamen in dem alle Messen und Gesänge enthalten sind. Es gibt ein paar Dinge die ich noch gerne erleben würde. Mit dem Flugzeug ans Meer zu fliegen ist einer meiner Wünsche.  Urgroßvater wäre ich auch noch gerne, viel kann ich in dieser Hinsicht aber nicht machen außer meinen Enkeln gut zuzureden.

Der Zahn der Zeit ist auch an mir nicht spurlos vorrübergegangen. Kurz vor der Rente hatte ich erste Anzeichen einer Arthrose in meinem rechten Bein. Diese ist heute soweit fortgeschritten dass meine Mobilität stark eingeschränkt ist. Aber ich bekomme jetzt regelmäßig Besuch bei mir zu Hause. Seit 16 Jahren kommen die Helfer der Stëftung Hëllef Doheem zu mir um mir morgens früh beim Aufstehen und Waschen zu helfen.  Da ich eine Plaudertasche bin ist das dann auch immer die Gelegenheit für mich ein Paar Worte mit ihnen zu wechseln.

Lire tous les témoignages