A A A A

Infoline

40 20 80

info@shd.lu

52 clients de la fondation

Maisy - Aide-ménagère

82 ans - Aide-ménagère

Ich bin in Grevenmacher geboren und habe dort mein ganzes Leben lang gelebt. Als Kind war ich sehr ehrgeizig und auch etwas stur. Meine Erfahrungen haben mich gelernt zu teilen und weniger dickköpfig zu sein. Ich habe immer gern getanzt. Ich habe meinen Mann auch beim Tanz auf der Kirmes kennengelernt und wir sind seit dem Tag zusammen geblieben. Wir haben einen kleinen Sohn bekommen und auch sonst viele Interessen wie z.B. das Fischen geteilt. Wir waren Mitglied in 2 Vereinen im Fischer- und im Kleinzüchterverein und waren dort ehrenamtlich tätig. Mit beiden Vereinen machten wir Ausflüge in Zoos und Ausstellungen.

Mein Berufsleben war recht vielseitig. Zunächst war ich als Haushaltsgehilfin in einer Familie beschäftigt, bei der ich hauptsächlich die Hausarbeit  erledigt habe. Durch die Erfahrung im Haushalt habe ich gelernt, auf die Bedürfnisse anderer einzugehen. Nach dieser Erfahrung war ich in einer Kellerei tätig, und war dort für die Etikettierung der Flaschen zuständig. Nach dieser Tätigkeit war ich noch 7 Jahren als Reinigungskraft von Bürogebäuden beschäftigt.  Als mein Mann gestorben ist, nahmen mich enge Freunde 5 Jahre lange mit in den Schwarzwald und dann fing alles an langsamer zu werden. Aus beruflicher und privater Sicht hatte ich bisher ein sehr erfülltes Leben.

Heutzutage habe ich ein paar nette Freundinnen mit denen ich gelegentlich etwas unternehme. Zweimal im Jahr machen wir einen Schiffsausflug nach Saarburg, essen dort Eis und machen einen Spaziergang. Auf den nächsten freue ich mich schon sehr, auch wenn das Spaziergehen etwas beschwerlicher geworden ist.

Da mir meine Hände durch eine Nervenentzündung und Arthrose viel  Schmerzen machen, bin ich froh dass die Stëftung Hëllef Doheem habe. Sie kommen jeden Tag, 2mal zum Waschen und Ausziehen und 2mal die Woche  zum Duschen und  um meine Einkäufe zu erledigen. Ich bin sehr froh dass es sie gibt und ich sie in Anspruch nehmen kann. 3mal die Woche bekomme ich das Mittagessen durch die Gemeinde geliefert. 1mal die Woche kommt eine Putzkraft von Propper Doheem.  Da ich das selber nicht mehr machen kann, weiss ich die Arbeit der Stëftung Hëllef Doheem zu schätzen.

Lire tous les témoignages